unit energy europe AG Homepage der unit energy europe AG

News

Sehr geehrte Aktionärinnen,
sehr geehrte Aktionäre,

nachdem nun das Insolvenzverfahren seit 2007 betrieben wird und sich die Situation der Eigentumsverhältnisse trotz erfolgreich abgeschlossener Straf- und auch Zivilverfahren an dem Wasserkraftwerk Ancinale nicht wesentlich zu Gunsten der Gesellschaft Ancinale Idroelettrica S.r.l. und damit der unit energy europe AG i.I. verbessert hat, hat der Vorstand der Gesellschaft im Rahmen der Eigeninsolvenzverwaltung mit Zustimmung des Sachwalters RA Ottmar Hermann sowie der Gläubigerversammlung im Dezember 2011 beschlossen, die Gesellschaftsanteile der unit energy an der Gesellschaft Ancinale Idroelettrica S.r.l. zu verkaufen.

Vor der Festlegung des Kaufpreises wurde durch die BDO Wirtschaftsprüfungs-gesellschaft Frankfurt am Main eine Wertermittlung der Gesellschaftsanteile durchgeführt, bei der unterstellt wurde, dass das Wasserkraftwerk wieder im Eigentum der Gesellschaft Ancinale Idroelettrica S.r.l. steht.
Nach zähen Verhandlungen konnte letztlich sogar ein Kaufpreis vereinbart werden, der diesen objektiven Wertansatz erheblich übersteigt. Der Kaufpreis wird in zwei Tranchen bezahlt, wobei die erste Tranche wiederum in 3 Teilraten – bis Juli 2013 - zu bezahlen ist.

Der Kaufvertrag wurde Ende Dezember 2011 unterzeichnet und befindet sich derzeit im Vollzug.
Nachdem nun im Mai 2012 die erste Kaufpreisrate bezahlt wurde, kann das Insolvenzverfahren der unit energy nun wie folgt fortgeführt werden:

Zunächst erfolgt jetzt die Berechnung der Massekosten (wie z.B. Gerichtskosten, Kosten in der vorläufigen Insolvenzverwaltung, Sachwalterhonorar, Massekostenvorschüsse etc.).
Als nächstes werden dann die Masseverbindlichkeiten, § 55 InsO, erfasst und beglichen.
Danach erfolgt die Errechnung einer potentiellen Quote aus der bereits gezahlten und den beiden bis Juli 2013 zu zahlenden Folgeraten. Bereits nach Zahlung der zweiten Kaufpreisrate im November 2012 können wesentliche Auszahlungen an die Gläubiger erfolgen.
Die endgültige Quote kann gegenwärtig noch nicht errechnet werden.
Insgesamt ist aber aufgrund des Kaufpreises mit einer weit überdurchschnittlichen Quote zu Gunsten der Gläubiger zu rechnen.
Nach Abschluss des Verteilungsverfahrens, wird der Vorstand an dieser Stelle über den weiteren Werdegang des Insolvenzverfahrens berichten.

Mit freundlichen Grüßen

Walter Felix Beyer
Vorstand der unit energy europe AG i.I. in der Eigenverwaltung